Schutzkonzept der Swiss Beauty Academy

So können wir uns schützen, um die Sicherheit aller zu gewährleisten:

Waschen und desinfizieren Sie sich gründlich die Hände.

Verzichten Sie auf Händeschütteln. Auch die Kursleitenden halten sich daran.

Husten oder niesen Sie in ein Taschentuch oder die Armbeuge.

Bleiben Sie bei Symptomen zu Hause.

Halten Sie Abstand.

Vermeiden Sie Körperkontakt. Tauschen Sie keine Gegenstände aus.

Wo möglich werden die Räume regelmässig gelüftet.

In Kursen, in denen es nicht möglich ist Abstand zu halten,
werden Masken getragen.

Reinigen Sie Ihre Geräte und die Hände
vor und nach dem Gebrauch.

Physische Distanz

Weil Abstand schützt,

  • wählt die Lehrperson bei der Unterrichtsgestaltung Methoden, die die Einhaltung der Distanzregel gewährleisten;
  • finden Pausen gestaffelt statt, damit auch in Pausenräumen und WCs die Abstandsregel eingehalten werden kann;
  • finden Sie beim Empfang Bodenmarkierungen, die den benötigten Abstand anzeigen;
  • werden Aktivitäten mit hoher Kontaktwahrscheinlichkeit oder grossem Personenaufkommen vermieden.

Hygiene

Weil die Hygiene entscheidend ist,

  • finden Sie beim Eingang, in den Kursräumen sowie in den Pausenräumen Desinfektionsmittel oder die Möglichkeit zum Händewaschen.
  • werden die Räume, sofern möglich, regelmässig und gut durchgelüftet;
  • werden Gegenstände wie Tische, Türgriffe und Liftknöpfe in regelmässigen Abständen gereinigt und desinfiziert;
  • bieten wir Einweghandtücher und Einwegbecher an;
  • stehen Zeitungen und Zeitschriften bis auf Weiteres nicht zur Verfügung;
  • dürfen Garderoben, sofern möglich, nur unter Einhaltung der Hygiene- und Distanzregeln genutzt werden.

Schutz

Weil es auf jeden Einzelnen ankommt,

  • sind Personen, die COVID-19-Symptome aufweisen oder mit infizierten Personen in Kontakt waren, von Präsenzveranstaltungen ausgeschlossen.;
  • dürfen Personen nach einer Erkrankung frühestens 14 Tage nach ihrer Genesung wieder den Präsenzunterricht besuchen.

Symptome:

  • Husten (meist trocken)
  • Halsschmerzen
  • Kurzatmigkeit
  • Fieber, Fiebergefühl
  • Muskelschmerzen
  • Plötzlicher Verlust des Geruchs- und/oder Geschmackssinns

Selten sind:

  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Symptome
  • Bindehautentzündung
  • Schnupfen

Gefährdete Personen

Gefährdet sind Personen, die an folgenden Vorerkrankungen leiden:

  • Bluthochdruck
  • chronische Atemwegserkrankungen
  • Diabetes
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Krebs
Print Friendly, PDF & Email